Résistance Identitaire Européenne

Terre et Peuple Magazine

EDITORIAL - TP MAG N°81 (DEUTSCH VERSION)

Du zitterst, Gerippe, Leib, Haut, Gestell ?

 

Dieses verrottete System, von dem Gauner uns weismachen möchten, es sei noch eine Demokratie – ein Hohn auf das Erbe unser aller «Mutter Griechenland» (Thierry Maulnier)! –, war davon überzeugt, unzerstörbar zu sein, da ja seit mehr als 50 Jahren die Emanzipationsbestrebungen gewisser Völker  im Keim erstickt worden sind. Doch der Phoenix ist immer noch imstande, emporzusteigen.... Und den Halunken steht kalter Schweiß auf der Stirn, da sie wissen, daß er seine Schwingen neu ausbreiten wird.

Gewisse Zeichen trügen nicht. Durch mehr als 70 Jahre andauernde Gehirnwäsche neurotisiert, hatten die Deutschen scheinbar die Rolle der Dulder und gefügigen Zombies akzeptiert, die ihnen die «Befreier» von 1945 zugedacht hatten. Doch es gibt einen Haken, denn dieses Deutschland, das die glühendsten «Friedenshelden» allzu gern von der Landkarte gestrichen hätte (darüber reden bestimmte Dokumente Klartext), hatte zwar den Eindruck erweckt, es würde den Kopf ewig senken, um Buße zu tun .... doch es hatte gleichzeitig (genauso wie Japan...) eine der stärksten Wirtschaften der Welt wiederaufgebaut und dabei das US-Monster in seine eigene Falle tappen lassen.

Heute ist der Alptraum wieder da: Die Deutschen maßen sich an, wieder Herr ihres Schicksals zu werden. Die AfD (Alternative für Deutschland), die die verrückte Migrationspolitik von Frau Merkel bekämpft, brachte es auf knapp 22,5 % der Stimmen in Brandenburg und auf 27% in Sachsen (im letztgenannten Land stimmten gar 41% der Arbeiter und Angestellten für die AfD, was die feste Verankerung dieser Partei im Volk bestätigt).

Dann gibt es Italien.... Dort schreitet die Lega Matteo Salvinis munter fort, indem sie ohne Umschweife die Ablehnung einer Überfremdung des Landes durch aus Afrika herbeigeholte Migranten in den Vordergrund stellt. Salvini sah sich einem sonderbaren Bündnis gegenüber (wie in der Fabel vom Karpfen und vom Kaninchen), einem Tandem aus einer Demokratischen Partei und einer 5-Sterne-Bewegung, die beileibe nichts gemeinsam haben, außer der Tatsache natürlich, daß beide im Auftrag der Brüsseler Eurokraten handeln, die eine panische Angst haben vor Salvini und allem, was nach «Populismus» riecht.

In Flandern haben unsere Freunde des Vlaams Belang in den jüngsten Meinungsumfragen die Nase vorn (24,9% der Abstimmungsabsichten). Dieses Erstarken der volkstreuen, identitären Kräfte in Westeuropa ist eine willkommene Hilfe für die ost-und mitteleuropäischen Bewegungen, vor allem in Ungarn, die auf der gleichen Linie liegen.

Die Systemleute waren lange Zeit von ihrer Allmacht derart überzeugt, daß sie sich unantastbar wähnten. Denn – wer den Zaster hält, der hält doch alles, nicht wahr? Doch die gewonnenen Sicherheiten sind dabei, sich in Luft aufzulösen: Der ENA-Absolvent Alain Minc, also einer, der Macron in die höchsten Machtsphären hievte, gestand in der Figaro-Ausgabe vom 24. August, daß«seine Sicherheiten bezüglich der Wirtschaft zusammenbrechen». Diese Worte geben umso mehr Anlaß zum Nachdenken, als Minc zum Kreise der «Wissenden» gehört, derer also, die die Wahrheit über den wahren Zustand der französischen, europäischen und globalen Wirtschaft kennen...

Da hat das System eine ausgefeilte Inquisition auf den Weg gebracht, die Wahrheitsträger mundtot machen soll. Dies geschieht durch eine stetige Überwachung der Medien, die unentwegt und immer betäubende Botschaften zu vermitteln haben, basierend auf Lügen, oder - viel subtiler: auf Totschweigen. Hier ein einfaches Beispiel unter vielen: Die von Migranten verübten Straftaten (Diebstähle, Vergewaltigungen, Abschlachtungen, Meuchelmorde) häufen sich derart, daß es nicht mehr so einfach ist, sie völlig zu verheimlichen. Was tun? Man verharmlost und banalisiert: Nicht nur, daß die Herkunft der Verbrecher verschwiegen wird, ihre (Un)Taten werden einem verstörten Geisteszustand zugeschrieben (was aus ihnen gleich Schuldunfähige macht) - oder aber sozialen Ursachen (der Arme habe eine unglückliche Kindheit gehabt, er lebe ein karges Leben und müsse in den Drogenkonsum Zuflucht nehmen, oder: nur durch Aggressivität könne er sich beweisen, daß er noch atmet usw... usw....).  Außer den ewigen Deppen, die sowieso alles schlucken, was ihnen verabreicht wird,  ziehen solche Tricks beim Mann auf der Straße, beim Durchschnittsgallier, nicht mehr: der weiß ja, daß er von den «Leuten dort oben» (Richtern, Politikern, Presseleuten) hinters Licht geführt wird, die damit gerechnet hatten, die alte Formel «Brot und Spiele» würde noch lange den Zweck erfüllen, Aufmüpfige am Gängelband zu führen...

Die Zeiten ändern sich jedoch: Das Weltnetz (Internet) und die sozialen Netzwerke haben eine echte Revolution zuwege gebracht. Da kann das liebe Volk nun sehr leicht und vor allem sehr schnell feststellen, daß ihm die Vertreter und Handlanger des Systems den Buckel volllügen. Regimeanhänger sollten sich Sorgen darüber machen.....

 

Pierre Vial

Imprimer

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies pour réaliser des statistiques de visites